TT: Gelungener Start in die Rückrunde

Mit einem 9:2 Sieg bei MTV Lichtenberg III startete die 1. Herrenmannschaft des TSV Üfingen in die Rückserie der Kreisliga. Dabei hatten sich die Gastgeber in der altehrwürdigen Halle an der Klunkau in Lebenstedt vorgenommen, die hohe 2:9 Hinrunden-Niederlage, als man mit mehrfachem Ersatz antreten musste,  zu Hause zu korrigieren. Und jetzt in Bestbesetzung hoffte Mannschaftsführer Dietmar Hess bei der Begrüßung “vielleicht sogar ein Unentschieden” zu erreichen. Doch daraus wurde nichts, weil die leicht veränderte Mannschaftsaufstellung der Üfinger sich offensichtlich positiv auswirkte.

 

So verbuchte zu Beginn das mit Ralf Preußker und Bernd Richter neu formierte Doppel 3 gleich einen psychologisch wichtigen Sieg (3:1), was neben dem ebenso klaren 3:1 von Cedric Preußker und Randolf Baudach als ebenfalls neuem Doppel 1 die 2:1 Führung für Üfingen bedeutete, obwohl das Doppel 2 mit Gerald Fuhrmann und Frank Kalus mit dem gleichen Ergebnis verloren ging.

 

Cedric und Randolf bauten dann die Führung mit zwei klaren Erfolgen (3:0, 3:1) gegen Rudorf  bzw. Thiel auf 4:1 aus. Ebenso klar die Premiere von Käptn Gerald im mittleren Paarkreuz als neue Nr. 3: mit seiner Sicherheit 3:1 gegen Benny Altmann, obwohl der zwischendurch immer mal wieder zeigte, was für ein technisch feines Händchen er noch hat. Ralf erhöhte wieder einmal mit taktisch klugem Spiel gegen Hess (3:0) sogar auf 6:1 für Üfingen, ehe Frank, der sich mit Erkältung in die Halle geschleppt hatte, das erste Einzel an die Gastgeber abgeben musste (0:3). Bernd ließ gegen Stanzel nach einer 2:0 Satzführung  die Zügel zwar etwas schleifen, riss sich im Entscheidungssatz aber wieder zusammen und die Initiative an sich, so dass nach dem 3:2 der Weg für Cedric und Randolf frei war, mit klaren 3:0 Siegen den in der Höhe etwas überraschenden 9:2 Endstand wie in der Hinrunde festzumachen.

 

Fazit: Die neue Aufstellung hat den ersten Test bestanden. Der Käptn war hinterher zwar wieder etwas vorsichtig mit Prozentangaben zu seinem Leistungsstand (Randolf: “38%?” – Ralf: “Zuviel!”), warnte aber gleichzeitig das erste Paarkreuz, dass sein Vormarsch in der Aufstellung noch nicht zu Ende ist. Und so braucht Randolf vielleicht doch neue Beläge … ?!

Dieser Beitrag wurde unter News Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.