TT: Üfingen rutscht ans Tabellenende

Nach der vierten Niederlage in Folge rutscht die erste Herrenmannschaft des TSV Üfingen ans Tabellenende der Tischtennis-Bezirksklasse. Erneut traf man auf eines der drei Spitzenteams der Liga, die Zweitvertretung von Atzum/Gr. Denkte. Am Ende stand ein 5:9 und wieder wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen. Kapitän Gerald Fuhrmann hatte sich nämlich für eine Umstellung der Doppel entschieden. Er selbst wie erfolgreich im letzten Jahr getestet im “Seniorendoppel” mit Randolf Baudach und als Doppel 3 Andrea Baudach und Bernd Richter. Beide Doppel stachen (3:0, 3:1), aber der totale Erfolg mit 3:0 Doppeln zu Beginn gelang dennoch nicht, weil das Spitzendoppel mit Cedric und Ralf Preußker etwas überraschend 2:3 patzte. Somit aber wenigstens 2:1 nach den Doppeln.

 

Anschließend in den Einzeln nach kurzer Eingewöhnung wieder Cedric souverän 3:1 gegen den Verteidiger Klug, aber Randolf hatte zu viele Schwierigkeiten mit den variantenreichen schnellen Aufschlägen von Natusch (0:3). Im mittleren Paarkreuz setzte sich leider die “Seuche” fort: gutes Spiel bis in die Endphase der Sätze, dann das, was so oft passiert, wenn es einfach nicht läuft. Und davon konnte in den letzten Spielen auch Gerald ein Lied singen, als er eine 2:0 Satzführung gegen den immer sicherer werdenden Wöhler nicht nach Hause bringen konnte. 9:11 im fünften Satz versteht sich, das kannten einige noch aus dem Spiel in Gebhardshagen zur Genüge. Also Gesamtstand nicht 4:4 sondern 3:5.

 

Unten wehrte sich Andrea nach Kräften gegen Bührig, den mit Abstand stärksten Spieler dieses Paarkreuzes, der aber am Ende 3:1 die Oberhand behielt. 3:6, aber kurz keimte noch einmal Hoffnung auf, nachdem Cedric sich von Natuschs Aufschlägen nicht allzu sehr beeindrucken ließ (3:0). Randolf fertigte nämlich Klug so klar ab, dass er sich an frühere Zeiten erinnert fühlte (“Angriff-Abwehr, wie im Lehrbuch – und vor 20 Kilo”). Nur noch 5:6, doch mehr ging nicht, weil die Mitte erneut leer ausging und unten auch Gerald gegen Bührig auf verlorenem Posten stand. Damit Schlussergebnis 5:9 und der TSV Üfingen rutscht ans Tabellenende ab.

 

Den Kopf hängen lassen muss man aber am Kanal noch nicht, denn drei entscheidende Spiele der Hinserie gegen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt stehen erst jetzt an. Das wichtigste ist vielleicht schon am Donnerstag, 28.11., 20.15 Uhr zu Hause am Kanal gegen den Tabellenvorletzten SV Schladen. Am Montag, 2.12., folgt das Lokalderby beim TSV Thiede II, den große Personalsorgen plagen und der sich ebenfalls noch im Dunstkreis der Abstiegszone befindet.  Ähnliches gilt im letzten Spiel der Üfinger am Freitag 06.12., 19.30 Uhr, wieder zu Hause gegen den VfL Salder II. Es ist also noch was drin!

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Üfingen rutscht ans Tabellenende

TT: Zwei weitere Auswärtsniederlagen für Üfinger 1. Herren

In der Tischtennis-Bezirksklasse musste Aufsteiger TSV Üfingen zu zwei schweren Auswärtsspielen antreten Zuerst reiste man zum Staffelfavoriten TSV Schöppenstedt, der finanziell mächtig aufgerüstet und sich personell entsprechend verstärkt hat, um unbedingt in höhere Ligen zu gelangen. Am Ende stand es 1:9, mit dem obligatorischen Ehrenpunkt durch Cedric Preußker. Spiele unter diesen Voraussetzungen machen selten viel Spaß, aber das Team vom Kanal hat seine sportliche Pflicht erfüllt und braucht sich da nichts vorzuwerfen.

 

Zwei Tage später ging es zum derzeitigen Tabellenführer nach Gebhardshagen. Den Gastgebern fehlte allerdings verletzungsbedingt ihr Spitzenspieler und so keimten zarte Hoffnungen auf, vielleicht ein Pünktchen mitnehmen zu können. Aber dazu hätte es auch ein bisschen mehr Glück gebraucht als den Üfingern an diesem Tag vergönnt war. In den Eingangsdoppeln unterlagen Bernd Richter und Andrea Baudach als neuformierte Kombination trotz eines sehr starken Spiels gegen Gebhardshagens Spitzendoppel im 5. Satz hauchdünn 14:16 und das gleiche Schicksal ereilte Cedric Preußker und Randolf Baudach in ihrem Doppel (2:3, 9:11). Immerhin behielten Ralf Preußker und Gerald Fuhrmann in ihrem Doppel recht sicher die Oberhand (3:1). Zu Beginn also 1:2 statt eines durchaus möglichen 3:0.

 

Danach gelang Cedric an diesem Tag für seine Mannschaft der einzige Erfolg in einem Fünfsatzspiel, als er Kulakowski mit 11:9 im fünften Satz das Nachsehen gab. Wenn es eng wird, kann er immer auf seine starke Vorhand vertrauen. Aber für Randolf lief es an diesem Tag genau andersherum, er verlor nach dem Eingangsdoppel auch seine beiden Einzel mit 9:11 im 5. Satz, obwohl er sich mit aller Erfahrung, List und Tücke gegen die technisch starken Gegner wehrte. Beim Stande von 5:2 für die Gastgeber kam dann doch wieder  ein wenig Hoffnung auf, als Andrea mit einer taktisch klugen Leistung ihren Gegner Küsel immer wieder in ihre kurze Rückhand-Noppe laufen ließ (3:0). Doch Geralds Säge blieb an diesem Tag zu stumpf und er unterlag dem Gebhardshagener Ersatzmann Sven Bak, natürlich in 5 Sätzen. Cedric verkürzte noch einmal 3:1 gegen Schmitz, aber als das mittlere Paarkreuz mit Ralf und Bernd erneut glücklos blieb, war der Endstand von 4:9 erreicht.

 

Im nächsten Spiel am Freitag 22.11. treffen die Üfinger auf das dritte Spitzenteam der Liga, die Zweitvertretung von Atzum/Groß Denkte. Dies ist dann allerdings ein Heimspiel und obwohl sich die Gäste personell verstärkt haben, hofft das Team um Kapitän Gerald da auf etwas bessere Chancen, zumal im letzten Jahr gegen den gleichen Gegner tatsächlich eine 9:7 Überraschung gelang. We shall see, vielleicht mit der Unterstützung der Fans!

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Zwei weitere Auswärtsniederlagen für Üfinger 1. Herren

TT: Gerald Fuhrmann holt Bronze bei den Bezirksmeisterschaften

Auch in diesem Jahr war der Senior der Üfinger 1. Herrenmannschaft Gerald Fuhrmann bei den Bezirksmeisterschaften im Tischtennis in Helmstedt für die Farben  des Vereins erfolgreich. In der Altersklasse 65 belegte er  im Einzel-Wettbewerb den 3. Platz und gewann damit Bronze, nachdem er sich zuvor er in einer sehr umkämpften Gruppe knapp durchgesetzt hatte. Im Halbfinale musste er dann allerdings an diesem Tag dem späteren Sieger Heinrich Oelkers den Vortritt lassen. Dennoch ist für ihn der Weg zu den Landesmeisterschaften im Frühjahr frei, wo er im letzten Jahr im Mixed-Wettbewerb sogar Silber holte.

 

Der Erfolg ihres Kapitäns ist für ihn selbst und für sein Team gleichzeitig eine willkommene positive Motivation im Kampf der Aufsteigermannschaft um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Dort stehen in diesen Tagen die entscheidenden Spiele der Hinserie an.

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Gerald Fuhrmann holt Bronze bei den Bezirksmeisterschaften

TT: Auswärts-Pleite gegen Lichtenberg – Cedric gegen den Rest der Welt

Unter keinem guten Stern stand das erste Auswärtsspiel des TSV Üfingen in der TT-Bezirksklasse gegen den MTV Lichtenberg II, denn die Mannschaft musste ohne Bernd Richter nach Lebenstedt reisen. Wieder einmal war es Michael Benedix, der kurzfristig als Ersatzmann auch im Einzel einsprang. Wenn sich diese Einsatzbereitschaft wenigstens gelohnt hätte, doch bei der klaren 3:9 Pleite war nicht viel zu machen.

 

Wenn man von ihrem langzeitverletzten eigentlichen Spitzenspieler absieht, hatte der MTV nach mehreren Auftritten mit viel Ersatz seine beste Truppe aufgeboten.  Auf Üfinger Seite war hingegen klar, dass das durch Bernds Fehlen notwendige Aufrücken von Kapitän Gerald Fuhrmann in das mittlere Paarkreuz  eine Schwächung sein könnte, weil dadurch das erhoffte Übergewicht an den Plätzen 5 und 6 eventuell wegfallen würde.

 

Blieb für Üfingen die Hoffnung auf die Doppel. Doch schon Cedric und Randolf hatten enorme Schwierigkeiten, weil Randolf völlig neben sich stand und erst im 5. Satz (!) den allerersten Vorhand-Topspin auf den Tisch brachte. Zeitweise musste Cedric fast gegen drei Mann spielen, aber er tat dies mit Bravour, so dass es am Ende zum 3:2 reichte. Ralf und Michaels Niederlage als Verlegenheitsdoppel war einkalkuliert, aber auch Gerald und Andrea unterlagen diesmal im wichtigen Doppel 3. Der 1:2 Rückstand nach den Eingangsdoppeln war schon ein sehr schlechtes Vorzeichen.

 

Und so kam es dann auch, denn der Rest des Spiels ist schnell erzählt. Randolf hatte im ersten Einzel bei 2:0 Satzführung und 10:9 noch einen Matchball, wählte aber den falschen Aufschlag und verlor noch 2:3. So sehr Andrea, Michael, Ralf und der Kapitän auch kämpften, danach punktete nur noch Cedric, wenn auch in seinem zweiten Einzel zur Not mit der Vorhand-Brechstange, als auch ihn inzwischen der Frust gepackt hatte. Ein für den Spielverlauf aus Üfinger Sicht typisches besonderes Kunststück gelang dabei Lichtenbergs Frank Schneider, der einen neben dem Tisch fast unerreichbaren Ball noch von unten um den Netzpfosten herum so auf die Platte legte, dass dieser gar nicht mehr aufsprang, sondern nur noch rollte. Da blieb nur das Staunen.

 

Am Ende passte es auch zu zu diesem trüben Novemberabend, dass sogar das bei Auswärtsfahrten traditionelle Abschlussbier aus dem Kofferraum auf dem Parkplatz  irgendwie nicht so recht schmecken wollte. Erste Maßnahme zur Besserung also ganz klar: Statt Trainer-  Bierwechsel, es hat sich ausgeploppt. Vielleicht stattdessen bayerisches Starkbier ???

 

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Auswärts-Pleite gegen Lichtenberg – Cedric gegen den Rest der Welt

TT: Erster Sieg für Üfinger 1. Herren

Erster Sieg für den Bezirksklassen-Aufsteiger: Nach dreieinhalb Stunden war es für die Gastgeber geschafft. 9:7 gegen die Gäste aus Wartjenstedt und damit die ersten zwei Punkte für den Klassenerhalt. Dabei ein unglaubliches Comeback von Andrea Baudach nach Abwehr von 6 Matchbällen. Der Sieg wurde zwar etwas begünstigt durch das Fehlen eines Wartjenstedter Stammspielers, aber auch auf Üfinger Seite ist Bernd Richter nach seiner Knieverletzung immer noch nicht voll fit und muss noch vorsichtig agieren, weshalb er auch im Doppel geschont wird. Hier sprang dankbarerweise wieder  Edelreservist Michael Benedix als Partner von Ralf Preußker im undankbaren sogenannten “Opferdoppel” gegen die gegnerische Spitzenpaarung ein.

 

Vor Beginn des Spiels hatte Käptn Gerald Fuhrmann seine beiden Spitzenspieler Cedric Preußker und Randolf Baudach auf die Seite genommen. Nachdem sie am Schluss der letzten Serie völlig von der Rolle waren, sollten sie diesmal “eine neue Chance erhalten”, wie er mit strengem Blick verkündete. Das schien die beiden jedoch erst recht zu verunsichern, verstolperten sie doch gleich ziemlich kläglich die ersten beiden Sätze gegen das absolute Verlegenheitsdoppel der Gäste. Wartjenstedts Reini Lingner konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen (“Sensationell!”), als die beiden Üfinger Asse immer wieder mit den Noppenbällen seines Partners Günter Kapahnke, der mit seinen fast 80 Jahren als Notnagel für seine Mannschaft eingesprungen war und später seine Einzel kampflos abgab, Probleme hatten. Aber am Ende würgten sich die beiden Üfinger doch noch durch, schon aus Angst vor des Käptns Bannstrahl. Der war aber selbst ebenfalls gefordert, im stets wichtigen 3. Anfangsdoppel an der Seite von Andrea seine Mannschaft in Führung zu bringen. Das gelang, 3:1 und damit die erhoffte 2:1 Führung zu Beginn.

 

Oben bekam es Cedric mit dem bei so manchen gefürchteten”Materialspieler” Christian Mahnkopp zu tun, der mit seinem Spiel schon so einige Spieler zur Verzweiflung getrieben hat. Aber Cedric setzte sich nach kurzer Eingewöhnung mit konsequenter Attacke klar 3:0 durch. Umgekehrt hatte Randolf trotz aller Gegenwehr gegen Routinier Stefan Mudrow und seine mächtige Rückhand am Ende keine Chance (0:3). Gesamtstand also 3:2.

 

In der Mitte wieder ein Rückschlag. Wieder kämpfte sich Bernd trotz eingeschränkter Bewegung unverdrossen mit guter Leistung in den 5. Satz – und produzierte in der Entscheidung bei 9:10 einen Fehlaufschlag. Frust pur! Und parallel kam Ralf gegen den ausgefuchsten Reini Lingner nicht ins Spiel, jetzt lag Wartjenstedt 4:3 vorn.

 

Unten zwar der Ausgleich durch das kampflose 3:0 zugunsten Geralds gegen Kapahnke, aber am anderen Tisch schien sich der Üfinger Frust fortzusetzen, als Andrea gegen den Routinier Otto Albrecht in den ersten Sätzen das Spiel zwar gut begann, aber dann in der Endphase zu überhastet vorging und den Vorsprung noch vergeigte. Der Ärger über sich selbst setzte sich dann bei 1:2 Sätzen im vierten Satz fort: 4:10 Rückstand, alles klar. Aber manchmal wird man ruhiger, wenn es eh so gut wie vorbei ist – und bei nur noch 7:10 nahm der etwas nervös gewordene Wartjenstedter eine Auszeit – die jedoch voll nach hinten losging: 10:10, 11:10, 12:10 für Andrea, 6 Matchbälle abgewehrt! Otto war verständlicherweise komplett bedient und konnte auch von seinen Mannschaftskameraden kaum wieder aufgebaut werden. Fast logisch ging auch der 5. Satz an Andrea, mit 3:2 ein ganz wichtiger Punkt für ihr Team. 5:4, Üfingen wieder vorn.

 

Doch auch Cedric musste sich Stefan Mudrow und seiner Rückhand beugen (1:3), so dass es  auf Randolf ankam, die Führung für sein Team zu verteidigen. Unter Aufbietung aller Kräfte und der taktischen Erfahrung aus vielen Spielen gegen solche Spieler rettete er sich im vierten Satz mit 17:15 zum 3:1 über die Ziellinie, damit 3:1 und 6:5 fürÜfingen.

In der Mitte aber dominierten wieder die Gäste gegen Bernd und Ralf, 6:7 aus Üfinger Sicht, und das zweite kampflose Einzel praktisch zum 7:7. Jetzt musste der Käptn ran, um die Weichen zum Punktgewinn zu stellen und auf ihn war Verlass. Hochkonzentriert in typischer Manier 3:0 – 8:7 vor dem Schlussdoppel, das Unentschieden war sicher,. Aber Cedric und Randolf nach ihrem holprigen Auftakt gegen das noch ungeschlagene Spitzendoppel der Gäste? Jetzt jedoch ein anderes Bild: Mit einer exzellenten taktischen Leistung gelang es, Mudrows Rückhand so weit aus dem Spiel zu nehmen, dass am Ende mit 3:1 die beiden Punkte in Üfingen blieben.

 

Zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, die der Mannschaft insgesamt aber auch psychologisch gut tun, zeigt sich doch, dass man in der höheren Klasse sehr wohl mithalten kann. Und für die heute etwas gefrusteten Ralf und Bernd kommen bei dem dichten Punktspielprogramm im November und Dezember ähnlich wie im letzten Jahr noch reichlich Gelegenheiten, den Knoten platzen zu lassen.

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Erster Sieg für Üfinger 1. Herren

NEU: Tischtennis für Jugendliche

Neu beim TSV Üfingen: Ab dem 5.11. bietet der TSV Tischtennis für Jugendliche an. Unterstützt von anderen Mitgliedern der Abteilung möchte Randolf Baudach, Nr. 2 der Üfinger ersten Herrenmannschaft  und über 30 Jahre Lehrer am Gymnasium für Englisch und Geschichte, seine frühere Tätigkeit als erfolgreicher Jugend-Trainer wieder aufnehmen.

Gerade in heutiger Zeit bietet Tischtennis viele Vorteile:

  • es schult Reaktionsfähigkeit, Konzentration und Koordination
  • es ist relativ schnell zu lernen
  • es gehört zu den Sportarten mit dem geringsten Verletzungsrisiko
  • es ist gleichzeitig Einzel- und Mannschaftssport
  • es macht Spaß!

 Ort und Zeit:

Sportraum Auestadion, dienstags 17 -19 Uhr

Schläger können evtl. für den Anfang gestellt werden.

Und ein Ball als Preis für die richtige Beantwortung der folgenden Quizfrage:

Was hat Batman mit Tischtennis zu tun?

 

See you Tuesday (5 November)

Randolf Baudach

Veröffentlicht unter News Tischtennis, News Verein | Kommentare deaktiviert für NEU: Tischtennis für Jugendliche

TT: Knappe Niederlage der 1. Herren zum Start

Eine knappe und etwas unglückliche Niederlage musste die 1. Herrenmannschaft des TSV Üfingen in ihrem ersten Spiel als Aufsteiger in der Bezirksklasse hinnehmen. Nach fast dreieinhalb Stunden unterlag man den Gästen von Union Salzgitter IV mit 7:9.

 

Dabei gelang den Hausherren ein guter Start mit einem 2:1 nach den Eingangsdoppeln. Cedric und Ralf Preußker  nach Sätzen 3:1 und das neuformierte Doppel 3 mit Gerald Fuhrmann und Neuzugang Andrea Baudach 3:2. Randolf Baudach und Michael Benedix, der im Doppel für Bernd Richter spielte, der nach seiner Knieverletzung vom Beginn des Sommers im Doppel geschont wurde, standen allerdings gegen das gegnerische Spitzendoppel auf verlorenem Posten (0:3). Dennoch besonderer Dank an Micha für seinen Einsatz! Den Freitagabend nur für ein Doppel opfern macht nicht jeder.

 

Cedrics anschließendes 3:0 im ersten Einzel des oberen Paarkreuzes brachte sogar die 3:1 Führung. Aber nach Niederlagen von Randolf (1:3), Bernd (2:3) und Ralf (2:3) stand es 3:4. Aber Kapitän Gerald sorgte mit einem souveränen 3:1 gegen Schön für den Ausgleich zum 4:4 Gesamtstand und auch Andrea schien in ihrem ersten Einzel für Üfingen auf dem Weg, ihr Team wieder in Führung zu bringen. Doch der schwer zu spielende Unioner “Materialspieler” Schuray konnte das Spiel nach Andreas 2:0 Satzführung  noch drehen, als er sein Spiel umstellte (2:3). Also 4:5.

 

Durch Cedrics zweiten Sieg im Duell der Spitzenspieler gegen Eichhorst (glatt 3:0) und Randolfs hart erkämpften Punkt trotz eines sehr gastfreundlichen Netzes gegen Unions starke Nr. 2 Aqsa (11:9 im 5. Satz) ging das Heimteam dennoch wieder in Führung (6:5). Jetzt hatte es ausgerechnet Bernd trotz seines langen verletzungsbedingten Trainingsrückstandes überraschend sogar in der Hand, auf 7:5 zu erhöhen, doch beim Matchball am Schluss des 5. Satzes überraschte ihn eine halb abgerutschte Bogenlampe des Gegners, die die volle Länge des Tisches ausmaß und vor ihm noch auf die Tischkante fiel (s.u.), so dass er verschlug. Am Ende 13:15 und Union hatte wieder ausgeglichen (6:6).

 

Ähnlich wie Randolf lieferte sich Ralf einen harten Kampf  über die volle Distanz mit seinem Gegner, doch hier hatte am Schluss der Unioner die Nase vorn (2:3). Jetzt lagen die Üfinger Hoffnungen auf Gerald, doch auch er hatte Schwierigkeiten mit Schurays Spiel, der geschickt sein Material mit den unterschiedlichen Schlägerbelägen auf Vor- und Rückhand nutzte, so dass der Üfinger Kapitän zu seinem Ärger die erste Niederlage gegen diesen Gegner quittieren musste (1:3 nach Sätzen), damit Gesamtstand 6:8.

 

Also war nur noch ein Unentschieden drin, doch Andrea schien der verpasste Sieg im ersten Einzel noch nachzuhängen, als ihr zunächst wenig gelang. Doch der Unioner half ihr, das zu vergessen und die Entschlossenheit hochzufahren, als er verärgert einen Ball in die Bande schlug. Am Ende durch Kampf zum Sieg (11:9 im 5. Satz), sodass beim Stand von 7:8 das Schlussdoppel entscheiden musste.

 

Hier setzte sich aber leider die etwas unglückliche Tendenz des Spiels fort, als Cedric und Ralf zwar einen 0:2 Satzrückstand noch ausglichen, doch bei 9:10 im 5. Satz beendete ein sauberer Kantenball die Üfinger Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Endstand also 7:9, insgesamt etwas Pech aber andererseits auch nicht unverdient für die Gäste, z.B. wegen ihrer starken Mitte mit 4:0 Punkten.

 

Nachdem hinterher der bei der traditionellen Nachbesprechung bei Speis und Trank die erste Enttäuschung verarbeitet war, konnte man aber trotz des Ergebnisses eine Reihe von positiven Punkten für die weiteren Spiele festhalten: Cedric wird auch in der höheren Spielklasse zu den stärksten Spielern der Staffel gehören, Andrea verbuchte einen gelungenen Einstand im neuen Verein bei den Herren und auch das wichtige Doppel 3 mit Gerald machte einen guten Eindruck – und Bernd spielte schon wieder überrschend stark. Also: schaun mer mal!

Veröffentlicht unter News Tischtennis, News Verein | Kommentare deaktiviert für TT: Knappe Niederlage der 1. Herren zum Start

TT: Üfinger Zweite unterliegt knapp im Kanalderby

Im Kanalderby in der 2. TT-Kreisliga unterlagen die Herren des TSV Üfingen II an heimischen Tischen knapp mit 5:7 dem TSV Beddingen.

Dabei hatten die Aufsteiger vom Westufer für dieses traditionelle Duell eigens ihren Spitzenspieler Marcus Kemper, der in dieser Saison nur die Rolle des Edelreservisten spielen kann, aktiviert. Aber, ohne so mit dem Partner Erich Krause eingespielt zu sein funktionierte das im Eingangsdoppel nicht richtig (0:3). Frank Kalus und Michael Benedix glichen jedoch im zweiten Doppel aus (3:1).

Im Anschluss musste Marcus in seinem ersten Einzel gegen Beddingens Lars Lau über die volle Distanz, konnte sich aber in der Schlussphase mit geschickten Aufschlägen und seinem guten Vorhand-Topspin knapp durchsetzen (im 5. Satz 13:11). Frank fand jedoch am anderen Tisch gegen das sehr sichere Spiel der Nr. 1 der Gäste, Volker Krause, kein durchschlagendes Mittel (0:3), damit Gesamtstand 2:2.

Michael zeigte sich gegenüber dem ersten Spiel in Thiede deutlich verbessert, nutzte seinen Paradeball mit der Rückhand und brachte sein Team mit dem 3:0 gegen Wolfgang Czwink zum ersten Mal in Führung. Anschließend der Kampf des Abends über 5 Sätze zwischen Erich und Andreas Lichtenthal. Mit der Rückhand sicher schupfen, mit der Vorhand auf die Chance zur Attacke warten. Das ging so gefühlt stundenlang, keiner ließ nach, aber am Ende hatte der Beddinger die Nase mit 11:9 vorn, eine Weichenstellung zugunsten der Gäste.

Unschuldiges Opfer der Marathon-Veranstaltung wurde leider in gewisser Weise Marcus, denn weil die Spiele von Michael und Frank so schnell gegangen waren, an Tisch 2 der Kampf aber immer noch tobte, musste er fast direkt nach seinem ersten Einzel über 5 Sätze gleich nochmal ran. Und wieder wurden es 5 Sätze, diesmal aber am Schluss 11:13 und 3:2 für die Gäste. Das hat man nun davon, wenn man seiner Mannschaft aushilft, ohne Training 13 harte Sätze hintereinander. Aber wir sind sicher, er wird es wieder tun!

Nachdem Frank auch in seinem 2. Einzel an der Sicherheit des Gegners scheiterte (0:3), war der Weg zum Sieg für das Ostufer offen, auch wenn Michael mit 3:1 gegen Lichtenthal noch einmal auf 4:5 verkürzte. Erich unterlag Wolfgang Czwink 0:3 zum 4:6 und trotz des 3:2 von Frank und Michael im ersten Abschlussdoppel mussten Marcus und Erich ihren Gegnern zum 1:3 gratulieren und Kapitän Arno Schmottlach, der für Marcus pausierte, den 7:5 Gesamtsieg der Gäste aus Beddingen im Spielbericht notieren.

Wie traditionell üblich wurden die in dem intensiven Spiel verbrauchten Kräfte in einer ebenso intensiven gemeinsamen Sitzung durch die Zufuhr entsprechender fester und flüssiger Nahrungsmittel in freundschaftlicher Atmosphäre wieder aufgeladen.

So gestärkt kann die Üfinger Zweite trotz der knappen Niederlage gegen eines der führenden Teams der Liga den weiteren Spielen in der neuen Klasse dennoch unverzagt entgegensehen.

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Üfinger Zweite unterliegt knapp im Kanalderby

TT: Üfinger Zweite eröffnet Saison – 4:7 in Thiede

In der 2. Tischtennis-Kreisliga musste die zweite Mannschaft des TSV Üfingen zum Auftakt der neuen Saison zum Lokalderby über den Kanal nach Thiede. Vorab war klar, dass man als Aufsteiger gegen die dortige 5. Mannschaft einen schweren Stand haben würde. Und so schien es auch zu kommen. In den beiden Eingangsdoppeln siegten Frank Kalus und Michael Benedix zwar gegen Stanitzek/Niemann glatt in drei Sätzen, aber am anderen Tisch unterlagen Erich Krause und Arno Schmottlach 1:3, weil sie Schwierigkeiten mit dem Noppenmaterial von Thomas Blaus Partner Landskron hatten.

 

Probleme hatte anschließend in den Einzeln auch Frank mit den Aufschlägen von Stanitzek, die er häufig zu hoch retournierte, um sich dann dessen harte Vorhand einzufangen (1:3). Als daneben Michael gegen den an diesem Tag gut aufgelegten Thieder Kapitän Thomas Blau trotz einiger sehenswerter Ballwechsel in 3 Sätzen jedesmal knapp mit zwei Punkten Differenz unterlag (10:12, 11:13, 10:12), schien das schon die Weichen gegen Üfingen zu stellen, zumal sich im zweiten Paarkreuz sowohl Arno (0:3) als auch Erich (nach hartem  Kampf  2:3) ihren Gegnern Niemann und Landskron beugen mussten

.

Zwischenstand also 1:5 – aber Michael war entschlossen, das Blatt noch zu wenden. Doch dabei ging er an einigen Stellen zu überhastet vor und ärgerte sich am Ende über ein knappes 2:3. Also Gesamtstand 2:6 und es war nur noch ein Unentschieden “drin”. Aber Frank hielt unverdrossen sein Team im Spiel (3:2 gegen Blau) und Erich verkürzte sehr konzentriert gegen Niemann (3:0). Arno und die Bank, wo neben Randolf als Coach auch Cedric und Andrea als Unterstützer eingetroffen waren, hatten Landskrons Spiel gut beobachtet (” Bei rot grün” – also Schupfball auf Landskrons roten Noppenbelag, dann Attacke), Das Konzept ging auf, 3:2 für Üfingen und damit mussten beim Stand von 4:6 doch noch die Schlussdoppel entscheiden.

 

Hier besiegten Arno und Erich tatsächlich auch ihre Gegner Stanitzek/Niemann, aber das Spiel kam nicht mehr in die Wertung, weil Frank und Michael nach wechselhaftem Spielverlauf im 5. Satz knapp das Nachsehen hatten. Damit Endstand 4:7. Trotz dieser Niederlage im ersten Spiel hat sich das Team des Aufsteigers insgesamt aber gut verkauft und kann berechtigte Hoffnung haben, sich am Ende in der höheren Spielklasse zu behaupten.

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Üfinger Zweite eröffnet Saison – 4:7 in Thiede

TT: Überraschung für Üfingen: Aufstieg der 1. Herren krönt Erfolgsjahr

Überraschung für die Üfinger 1. Herren zum Abschluss der Saison: Im Nachrückverfahren stieg das Team als Tabellendritter der TT-Kreisliga doch noch in die Bezirksklasse auf. Das ist die Krönung einer erfolgreichen Saison, vielleicht der stärksten in der Vereinsgeschichte. Und der TSV Üfingen kehrt mit seiner 1. Herrenmannschaft auf die Bezirksebene zurück.

 

Zuvor hatte sich auch schon die 2. Herrenmannschaft den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse gesichert. Aber auch in den Pokalspielen war der TSV Üfingen erneut stark: Zunächst gewann das Team um den überragenden Spitzenspieler Cedric Preußker den Regionspokal für Kreisliga-Mannschaften, dann schaffte man es über den Sieg im Bezirk Braunschweig auf Landesebene bis unter die besten vier in Niedersachsen.

 

Auch bei den Meisterschaften der Seniorenklasse waren die Tischtennisspieler vom Kanal für die Farben ihres Vereins erfolgreich. Herausragend die Silbermedaille von Gerald Fuhrmann in seiner Altersklasse bei den Landesmeisterschaften der Senioren im Mixed-Wettbewerb, nachdem er sich im Einzel zuvor auf Regions- und Bezirksebene durchgesetzt hatte. Für Randolf Baudach gab es bei den Bezirksmeisterschaften im Doppel gar Gold .

 

Die abgelaufene Saison ist damit für die TT-Abteilung vielleicht das erfolgreichste Spieljahr der Vereinsgeschichte. Sowohl die erste als auch die zweite Herrenmannschaft sind zuversichtlich, in der neuen Saison in der höheren Spielklasse bestehen zu können, auch wenn die Anforderungen natürlich steigen werden. Aber beide Teams können auf ihren sehr guten Mannschaftsgeist vertrauen. Und zu Hause in der heimischen Arena mit dem tiefen Boden ist vor der brodelnden Kulisse schon manches vermeintlich stärkere Team ins Straucheln geraten. Dazu will dann auch Randolfs Schwester Andrea Baudach beitragen, die nach einer Saison in Vollbüttel in der Damen-Landesliga in heimische Gefilde zurückkehrt und für die 1. Herrenmannschaft aufschlagen wird.

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Überraschung für Üfingen: Aufstieg der 1. Herren krönt Erfolgsjahr