TT: Üfingen 9:1 im Lokalderby gegen Thiede

Im Rückspiel des Lokalderbys in der TT-Kreisliga gegen den TSV Thiede III gelang der ersten Herrenmannschaft des TSV Üfingen an heimischen Tischen ein überraschend hoher 9:1 Erfolg. Im Hinspiel hatte man sich nach hartem Kampf noch 8:8 unentschieden getrennt, deswegen wurde von allen Seiten eine ebenso umkämpfte Partie erwartet.

 

Als kurz vor dem Spielbeginn um 19.00 Uhr in weiterhin treuer kanalübergreifender Solidarität Glücksbringer Ronald Sauer aus Beddingen die Arena betrat, ahnten die Üfinger, dass in diesem schweren Spiel, tatsächlich sogar in einem Spitzenspiel um die Teilnahme an der Relegation zur Bezirksklasse, die Chancen gut stehen könnten, denn bis dahin hatte ihn die andere Seite des Kanals nie enttäuscht.

 

Und so kam es, sogar noch besser als erhofft. In den Eingangsdoppeln ließen zunächst Cedric Preußker und Randolf Baudach ihren Gegnern Bernd Isensee und André Kelle mit 3:0 keine echte Chance. Andererseits galt das gleiche umgekehrt im zweiten Doppel für Gerald Fuhrmann und Ersatzmann Michael Benedix, der für Frank Kalus spielte, 0:3  gegen die starke Rechts-/Linkshänderkombination Thomas Denecke/Tobias Weinert. Wie immer in solchen Spielen war damit das dritte Doppel ein erstes Schlüsselspiel: Auch hier glatt 3:0, und zwar für Ralf Preußker und Bernd Richter, die immer besser harmonieren und taktisch ein sehr kluges Spiel gegen die theoretisch gefährliche Kombination des linkshändigen Materialspielers Sven Dertinger und Anja Gnegel ablieferten.

 

2:1 nach den Doppeln, wie erhofft.  Im oberen Paarkreuz natürlich die Hoffnung auf Cedric, aber der wurde im 1. Satz von Bernd Isensees Vorwärts-Strategie überrascht, der aggressiv blockte und mit der Vorhand sofort zuschlug, wenn sich eine Chance bot. Aber Cedric lässt sich mit seiner Technik, mit Vor- und Rückhand starke Topspins spielen zu können und auch mit seiner Physis auf Dauer zur Zeit kaum aufhalten (3:1). Am anderen Tisch hatte Randolf noch mehr Schwierigkeiten gegen Thomas Denecke, der ihn vor allem mit seiner starken Rückhand immer wieder überraschte. Hier brachte die Üfinger Nr. 2 erst ein Tipp von der Bank (Ralf!) auf die richtige Spur, so dass er sich am Schluss mit etwas Glück (ein mit der Schlägerkante versenkter und dadurch unhaltbarer Topspin) 3:2 durchsetzen konnte. Das sollte das erste von insgesamt 5 Fünfsatzspielen sein, das in Folge an die Hausherren ging.

 

Beim Traumstart von 4:1 das nächste Schlüsselspiel, wie die Experten meinten: Gerald gegen Tobias Weinert mit seinem starken schnellen Vorhand-Topspin. Und, die Mahnung vom Evessen-Spiel in den Ohren,  der Käptn hatte sich vorbereitet: Zum ersten hatte er die Säge an die restlichen Bäume im heimischen Garten nicht (!) angesetzt (“Weil es geregnet hat” – natürlich,  Gerald …), zum zweiten hatte er sich diese Säge für das Punktspiel vorbehalten, indem er dafür den langsameren Abwehrschläger wählte, für den besonderen “Kaiserschnitt”. Der Rest war typisch Gerald: 5 Sätze, wie immer, und am Ende die Nase vorn (11:9). 5:1 !

 

Für die Gäste wurde es nun eng, aber André Kelle begann gegen Ralf bombenstark: 7:0! Der kluge Üfinger behielt jedoch die Nerven, landete die ersten guten Blocks gegen den starken Topspin des Thieders und schlich sich immer näher heran: 8:8, dann nach kurzem hin und her sogar 11:9 für den Üfinger. Trotz dieses Schocks verstärkte der Thieder in der Folge seine Angriffe und ging 2:1 nach Sätzen in Führung, am Ende aber behielt Ralf für seine Mannschaft nach einigen sehr sehenswerten Ballwechseln mit mehreren ganz starken Kontern die Oberhand: 11:9 im fünften Satz, damit 6:1Gesamtstand !!

 

 

Bernd erhöhte sogar auf 7:1gegen die insgesamt zu unbeständig spielende Anja Gnegel. Im 5. Satz genügte es für den langen Üfinger, auf den richtigen Moment für seinen starken Vor- oder Rückhand Topspin zu warten (3:2).

 

Für Michael standen die Chancen gegen den Thieder Sven Dertinger auf dem Papier allerdings schlecht: Linkshänder, Materialspieler mit langer Noppe auf der Rückhand. Aber der Üfinger hat die Stärke, taktische Tipps gut umsetzen zu können, und so gelang ihm am Ende eine absolute Glanzleistung: 3:2 nach fünf Sätzen und einem wirklich starken Spiel. Hut ab!

 

Den Siegpunkt machte dann Cedric 3:0 gegen Thomas Denecke. 9:1

 

Fazit: Wieder eine sehr starke Vorstellung der Mannschaft vom Kanal, auch wenn das Ergebnis für die gute Gegenwehr der Gäste zahlenmäßig zu hoch ausfällt. Fünf Sätze knapp im fünften Satz, da kann einiges auch anders ausgehen. Aber die Üfinger Truppe spielt in der Aufstellung der Rückserie deutlich stärker als zuvor. Cedric weiter kaum zu stoppen, Ralf mit seiner besten Saisonleistung, der Käptn nach einem kurzen Aussetzer mit starkem Comeback, die Eingangsdoppel erfolgreich: Mal sehen, was noch kommt!

 

Dank auch an die treuen Unterstützer, außer Ronald Arno, Andrea, Hans und natürlich Frank, der seine Mannschaft nicht im Stich ließ. Auch auf Thieder Seite waren einige gekommen, um sich dieses Spitzenspiel (tatsächlich!) anzusehen, das in einer ausgesprochen freundschaftlichen Atmosphäre stattfand und mit geeigneten mineralischen Kaltgetränken fachkundig beschlossen wurde.

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Üfingen 9:1 im Lokalderby gegen Thiede

TT: Auswärtssieg in Evessen

Mit einem starken Auftritt und der bisher besten Saisonleistung gelang der 1. Herrenmannschaft des TSV Üfingen ein Sieg bei einem der Aufstiegskandidaten.  Durch das 9:7 beim TTV Evessen II schob sich die Mannschaft sogar zwischenzeitlich auf den zweiten Tabellenplatz vor.

 

In den Eingangsdoppeln hatten zwar Gerald Fuhrmann und Michael Benedix, der für Frank Kalus spielte, wie erwartet wenig Chancen gegen das gegnerische Doppel 1 Brandes/Hiller (0:3), aber dafür überzeugten die beiden anderen Doppel mit Cedric Preußker/Randolf Baudach und Ralf Preußker/Bernd Richter umgekehrt ebenso klar jeweils 3:0. Ralf und Bernd spielten ihr bestes Doppel bisher und sicherten ihrer Mannschaft die wichtige 2:1 Führung zu Beginn.

 

Im oberen Paarkreuz konnte Üfingen die Führung sogar auf 4:1 aufbauen. Cedric bezwang  Evessens Nr. 2 Hiller nach einigen Anlaufschwierigkeiten wegen dessen unbequemer Spielweise noch sehr sicher 3:1 und am anderen Tisch gelang Randolf, der einen Tag zuvor nach dem Pokalsieg in Braunschweig noch praktisch stehend k.o. gewesen war, ein unerwartetes Comeback, als er die Evesser Nr. 1 Brandes mit dem gleichen Ergebnis überraschte. Und fast hätte Ralf gegen Jerominski noch einen draufgesetzt, doch wieder einmal fehlte ihm in einer hart umkämpften Partie über fünf Sätze das notwendige Quentchen Glück im Entscheidungssatz (9:11, damit 2:3). Statt 5:1 also 4:2.

 

Und das Blatt schien sich nach dem guten Start sogar gegen die Gäste vom Kanal zu wenden, als nacheinander Gerald, Michael und Bernd ziemlich deutlich unterlagen und Evessen dadurch mit 5:4 in Führung ging.

 

Doch wieder schlug das obere Paarkreuz zu. Im Duell der Spitzenspieler steigerte sich Cedric immer mehr und überrollte seinen Gegner streckenweise förmlich (3:0). Und Randolf war weiterhin erstaunlich beweglich gegen den auch für ihn schwer zu spielenden Hiller und schaffte mit List und etwas Glück das 3:1. Jetzt lag Üfingen wieder vorn (6:5). Auf der Bank hoffte man jetzt auf den Käptn, doch Gerald hatte einen “gebrauchten Tag” (Zitat, aber s.u.) erwischt und musste ziemlich gefrustet zum zweiten Mal seinem Gegner zum Sieg gratulieren (1:3). 6:6, alles offen!

 

Dann fiel aber die Vorentscheidung für Üfingen. In zwei nervenaufreibenden, hin und her gehenden Fünfsatzspielen behielten Ralf und Bernd jeweils 3:2 die Oberhand. Bernd bewies wieder einmal seine Stärke in solchen Situationen und Ralf gelang das Kunststück, in den zermürbenden Ballwechseln gegen die defensive Gummiwand seines Gegners Kreiser am Ende doch die besseren Nerven zu behalten. 8:6!

 

Während Michaels Niederlage gegen Evessens Edelreservistin aus der Damen-Landesliga, Laura Kleinwächter, vorauszusehen war (0:3), war der Ausgang des Schlussdoppels viel offener, hatten sich doch Cedric und Randolf am Tag zuvor bei der Pokalendrunde ziemlich schwergetan. Doch jetzt steigerten sich beide zu ihrem bisher besten Doppel und ließen ihren Gegnern nach vielen sehenswerten Ballwechseln keine echte Chance (3:0). Damit war der 9:7 Auswärtssieg perfekt!

 

Fazit: Ein Erfolg, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hatte. Aber eine starke Mannschaftsleistung, unter Druck und sogar auswärts. Cedric in Bestform und Ralf und Bernd als das wichtige Doppel 3 sehr wertvoll. Und an den Käptn geht die Mahnung, bis zum kommenden nächsten schweren Spiel am Freitag gegen TSV Thiede III die Bäume in seinem Garten stehen zu lassen!

Veröffentlicht unter News Tischtennis, News Verein | Kommentare deaktiviert für TT: Auswärtssieg in Evessen

TT: Üfingen gewinnt den Regionspokal

Regionspokal 2019 – die siegreiche Mannschaft mit ihrem Kapitän

 

Für die Tischtennisspieler der Üfinger 1. Herrenmannschaft läuft zur Zeit ein Mammutprogramm mit mehreren Punkt-  und Pokalspielen in wenigen Tagen. Aber am Sonntag konnte sich die Mannschaft für die Plackerei schon einmal belohnen, als sie in der Endrunde der D-Klasse des Regionspokals sowohl den Braunschweiger Gastgeber TTC Magni II als auch den TSV Thiede III jeweils 4:1 besiegte, so dass der extra angereiste Üfinger Kapitän den Pokal in Empfang nehmen konnte. Gespielt wurde in Dreiermannschaften mit einem Doppel.

 

In den beiden Spielen gegen Magni und Thiede brillierte erneut Cedric Preußker als ungeschlagener Spitzenspieler, aber auch Bernd Richter spielte stark und gewann beide Einzel. Randolf Baudach musste zwar vor allem im zweiten Match gegen Thiede, dem insgesamt vierten in 5 Tagen, dem Kräfteverlust Tribut zollen, konnte aber wenigstens an der Seite von Cedric jeweils das Doppel gewinnen.

 

Veröffentlicht unter News 1. Herren, News Tischtennis, News Verein | Kommentare deaktiviert für TT: Üfingen gewinnt den Regionspokal

TT: Ein Punkt und ein blaues Auge in Salzdahlum

Mit einem Punkt und einem blauen Auge kehrte die erste Herrenmannschaft des TSV Üfingen nach dem 8:8 Unentschieden im Auswärtsspiel der TT-Kreisliga in Salzdahlum zurück.

 

Dabei waren die Üfinger durch die starken Heimergebnisse der Gastgeber in den letzten Spielen gewarnt, als sie z.B. den Tabellenführer aus Evessen besiegt hatten. Und nach wenigen Minuten wussten die Spieler um Käptn Gerald auch warum: Die wunderlichen Eigenschaften der verwendeten Plastikbälle. Irgendwelchen Spin kannten sie nicht, kurze Bälle verweigerten den Absprung und blieben einfach liegen wie Bratkartoffeln in der Pfanne, aber dafür gingen lange Bälle auf Weltreise und einige Üfinger Topspin-Versuche sollen von der ISS schon in der Erdumlaufbahn gesichtet worden sein.

 

Aber Spaß beiseite, in den Eingangsdoppeln war weder Cedric Preußker und Randolf Baudach noch Ralf Preußker und Bernd Richter zum Lachen zumute, als sie sich vergeblich bemühten, irgendwie Kontrolle ins Spiel zu bringen. Beide Doppel gingen 1:3 weg und nur Gerald Fuhrmann und Frank Kalus war es zu verdanken, dass Üfingen überhaupt im Spiel blieb: Nach 0:2 Satzrückstand noch 3:2. Nach den Doppeln also insgesamt 1:2.

 

Tischtennis ohne Spin ist seit 50 Jahren Randolfs Sache nicht und so fand er kein taktisches Mittel gegen Salzdahlums Spitzenspieler Frank Hüttig (0:3). Auch Cedric haderte lange, setzte sich aber wieder einmal mit seiner Kraft und Schnelligkeit durch (3:1). Ralf ging es ähnlich wie Randolf, als seine Angriffsbälle ziemlich wirkungslos verpufften (0:3). Frank verlor in 5 Sätzen, aber Gerald drehte sein Spiel noch 3:2 und bewahrte sein Team beim Gesamtstand von 2:4 zum zweiten Mal vor einer drohenden Vorentscheidung. Dann drei Üfinger Siege hintereinander durch Bernd, Cedric und Randolf, zum ersten Mal ging Üfingen in Führung: 6:5. Die Wende?

 

Doch der Rückschlag kam prompt. Gerald führte 2:0 nach Sätzen, fühlte sich vielleicht zu sicher und verlor prompt die Konzentration, während sein Gegner immer sicherer wurde, wie es eben häufig so ist. Nach dem 2:3 ärgerte sich der Kapitän mächtig: “Das darf mir nicht passieren!”. Ralf ging es ähnlich. Nach hartem Kampf  wieder aller Einsatz  vergeblich: 2:3. Damit Salzdahlum wieder 7:6 vorn, doch Bernd behielt die Ruhe mit einem ganz sicheren 3:0. Vorbildlich! Das 7:7 machte doch noch Hoffnung auf einen Sieg für den Kanal, denn im letzten Einzel musste Frank gegen den jugendlichen Ersatzspieler der Salzdahlumer  antreten und im Schlussdoppel waren Cedric und Randolf klar favorisiert. Aber der Druck der Situation und der Trainingsrückstand waren für Frank bei allem Einsatz zu gr0ß, er unterlag 0:3. Somit stand am Ende nach dem erwarteten ebenso glatten 3:0 von Cedric und Randolf das für beide Mannschaften insgesamt gerechte 8:8 Unentschieden.

 

Fazit aus Üfinger Sicht: Einen  Punkt verloren, einen Punkt behalten. Die Plastikbälle waren sicher eine Erschwernis, aber die Mannschaft hat aus der Pleite in der Hinserie in Schladen gelernt und bei allem berechtigten Frust mit Kampf dagegengehalten. Andererseits fehlte bei Salzdahlum die Nr.2, und wer weiß, wie das Spiel mit ihm ausgegangen wäre.

Veröffentlicht unter News Tischtennis, News Verein | Kommentare deaktiviert für TT: Ein Punkt und ein blaues Auge in Salzdahlum

TT: 1. Herren weiter erfolgreich – Heimsieg gegen Lesse

Mit einem 9:3 Heimsieg gegen TSV Lesse II setzte die 1. Herrenmannschaft des TSV Üfingen den guten Start in die Rückserie der TT-Kreisliga fort.

 

In den Eingangsdoppeln sicherten sich die Gastgeber die erste Führung, nachdem zunächst Cedric Preußker und Randolf  Baudach  ihren Gegnern in drei Sätzen keine Chance ließen, wobei Cedric einige spektakuläre Bälle aus der Halbdistanz gelangen. Im Doppel 3 behielten auch Ralf Preußker und Bernd Richter nach zwei knappen Sätzen im dritten Durchgang dann aber klar mit 3:0 die Oberhand. Gerald Fuhrmann und Frank Kalus hingegen mussten mit dem gleichen Ergebnis den ersten Punkt für die Gäste zulassen. Somit 2:1 zu Beginn.

 

Im ersten Paarkreuz bewies Cedric erneut seine starke Form mit 2 Punkten, als er sowohl Thomas Graf als auch den starken Lesser Spitzenspieler Andreas Iser jeweils 3:0 glatt überrannte. Im Gegensatz zu seiner Nr. 1 fehlte Randolf gegen den defensiven Iser trotz einiger sehenswerter Topspin-Abwehr Duelle der Endschlag, um die Mauer zu durchbrechen (2:3). Gegen Graf schien der Kräfteverschleiss bei 0:1 und 6:10 Rückstand im 2. Satz nachzuwirken, als gar nichts mehr lief. Doch ein Blick auf den 2. Tisch, wo Käptn Gerald spielte, gab Grund, sich doch noch zum 3:1 zusammenzureißen. Denn in typischer Manier kämpfte Gerald seinen Kontrahenten Spillecke nach einem wechselvollen Spielverlauf im 5. Satz nieder und behielt in der neuen Position im mittleren Paarkreuz weiter eine reine Weste. Sein Angriff geht also weiter, siehe auch unten den Schlusspunkt!

 

Geralds Partner in der Mitte, Ralf, zeigte weiter seine aufsteigende Form mit guter taktischer Übersicht und erhöhte in 3:1 Sätzen auf die Üfinger 5:2 Führung zu diesem Zeitpunkt. Bernd gelang gegen Sabo das 6:2, brauchte dabei 2 Sätze lang starke Nerven (15:13, 14:12), hatte aber dann im dritten Satz den Vorhand-Topspin endgültig justiert (11:6). Der 3. Gegenpunkt gelang den Gästen durch Sabine Gelhard gegen Frank, bei dem nach Krankheit und Trainingsrückstand zuvor noch gar nichts zusammenlief (0:3), Gesamtstand 6:3. Oben dann wie erwähnt Cedric und Randolf zum 8:3, ehe diesmal der Käptn persönlich und dabei sogar in 3 glatten Sätzen den Schlusspunkt zum 9:3 Endstand markierte.

 

In einem gemeinsamen intensiven Arbeitsessen bei schlesischem Kartoffelsalat und Lesser Würstchen wurden anschließend der Spielverlauf und seine taktischen und strategischen Implikationen zu beiderseitigem Nutzen für den weiteren Saisonverlauf  ausgiebig erörtert.

 

P.S. Es lässt sich nicht weiter leugnen, 43%, mindestens!

P.P.S. Dank vom Kanal an die treuen und sachkundigen Unterstützer Hans, Michael, Arno und Ronald!

 

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: 1. Herren weiter erfolgreich – Heimsieg gegen Lesse

TT: Revanche geglückt – Üfingen besiegt Schladen

TSV Üfingen – SV Schladen II 9:1

Mit einem überraschend hohen 9:1 Erfolg im Heimspiel der TT-Kreisliga gegen den SV Schladen II gelang der Üfinger ersten Herrenmannschaft jetzt die Revanche für die unerwartete 6:9 Auswärtsniederlage in der Hinserie. Dabei zeichnete sich besonders Ersatzmann Michael Benedix mit starker Leistung aus.

 

So gelang ihm an der Seite von Käptn Gerald Fuhrmann in den Eingangsdoppeln ein 3:2 gegen die  Schladener Spitzenpaarung Behrens/Schütte, was die Gäste, die mit einem ähnlich knappen Spiel wie im Hinspiel gerechnet hatten, früh ins Stolpern brachte. Da auch Ralf Preußker und Bernd Richter mit einem glatten 3:0 ihren guten Start als neuformiertes Doppel fortsetzten, verbuchten die Hausherren den idealen Beginn in das Punktspiel, denn auch Cedric Preußker und Randolf Baudach beherrschten in ihrer Partie die Gegner ebenso deutlich 3:0. Somit also 3:0 nach den Doppeln.

 

 Oben erhöhten sowohl Cedric (3:1) gegen Schütte als auch Randolf (3:0) gegen den etwas angeschlagenen Behrens ohne größere Probleme auf 5:0, ehe Gerald (3:1) und Ralf (glatt 3:0) in der Mitte sogar auf 7:0 erhöhten. Beide zeigten ansteigende Form mit guter Konzentration und Übersicht. Einen solch klaren Spielverlauf hatte niemand erwartet, aber dann war es diesmal Bernd, der wegen der bevorstehenden Urlaubsfahrt am nächsten Morgen vielleicht ein wenig abgelenkt den Ehrenpunkt für die Gäste zuließ, als er Felgenhauer 1:3 unterlag. 7:1.

 

Es folgte jedoch der starke Auftritt von Michael, der für Frank Kalus einsprang, weil der wegen seiner starken Erkältung passen musste (aber trotzdem zur Unterstützung anwesend war und auch turnusgemäß das Catering für die Nachbesprechung übernahm, thanx!). Nach einem in der Endphase leicht verdaddelten ersten Satz reagierte Michael richtig, variierte sein Aufschlagspiel und ergriff selbst mit Vor- und Rückhand die Initiative. Am Ende ein überzeugendes 3:1 gegen einen technisch guten Gegner und auch der Lohn für den sehr guten Trainingseinsatz, von dem er sichtlich profitiert. Damit 8:1 und Cedric setzte mit 3:0 gegen Behrens den Schlusspunkt zum 9:1 Endstand. Und Randolf war aus bilanztechnischen Gründen gar nicht traurig, dass sein Spiel gegen Angstgegner Schütte nicht mehr in die Wertung kam, denn er weiß ja: Gerald greift an! (Er selbst sagte nichts dazu und lächelte nur, aber wir haben uns dann auf 39% geeinigt. Über 40 wäre ja kaum auszuhalten …)

Somit war also die Revanche für die peinliche Pleite aus dem Hinspiel mehr als geglückt. Die leicht veränderte Mannschaftsaufstellung und die Doppel lassen sich gut an und das Team kann den kommenden Spielen zuversichtlich entgegensehen.

 

 

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Revanche geglückt – Üfingen besiegt Schladen

TT: Gelungener Start in die Rückrunde

Mit einem 9:2 Sieg bei MTV Lichtenberg III startete die 1. Herrenmannschaft des TSV Üfingen in die Rückserie der Kreisliga. Weiterlesen

Veröffentlicht unter News Tischtennis | Kommentare deaktiviert für TT: Gelungener Start in die Rückrunde

Jahreshauptversammlung 2019

Am 18.01.2019 findet im Üfinger Hof unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt…

Einladung JHV 2019
Veröffentlicht unter News Verein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Jahreshauptversammlung 2019

TT: Niederlage beim Herbstmeister

TT: Niederlage zum Abschluss der Hinserie

Mit einer 5:9 Niederlage beim neuen Herbstmeister SG Atzum/Gr. Denkte beendete die 1. Herrenmannschaft des TSV Üfingen die Herbstserie in der TT-Kreisliga.

 

Schon in den Eingangsdoppeln  zeigten sich bekannte Muster aus den letzten Spielen. Cedric und Ralf Preußker gewannen recht sicher, aber die anderen beiden Paarungen scheiterten knapp. Dabei hatten Randolf Baudach und Bernd Richter gegen das gegnerische Spitzendoppel Gutsmann/Bührig schon zwei Satzbälle und danach eine 9:7 Führung, doch sie konnten das nicht über die Ziellinie bringen. Noch knapper sogar Gerald Fuhrmann und Ersatzmann Michael Benedix, der für Frank Kalus spielte, bei ihrer Niederlage mit 12:14 im 5.Satz, wo sie 2 Matchbälle nicht nutzen konnten.

 

Ein knappes1:2 nach den Doppeln, wieder einmal ärgerlich knapp.  Doch erneut konnte das obere Paarkreuz Üfingen in Führung bringen: Trotz 1:2 Satzückstand kämpfte Cedric in seiner unnachahmlichen Manier Atzums schwer zu spielenden Materialmann Bührig noch 3:2 nieder und Randolf behielt mit seiner Erfahrung gegen die Nr. 1 der Gastgeber Gutsmann die Oberhand (3:1). Aber in der Mitte blieben sowohl Bernd als auch Ralf in ihren ersten Einzeln chancenlos (2x 0:3), so dass Atzum weiterhin in Führung lag (Zwischenstand 3:4 aus Üfinger Sicht).

 

Danach wie erhofft Gerald mit seiner Routine 3:1 gegen Volze, aber Michael konnte den jungen Linkshänder Makoschey mit seinem guten Topspin nicht aufhalten (0:3).

 

Oben setzte sich Cedric mit der größeren Energie auch gegen Gutsmann  durch (3:1), doch Randolf konnte zwar die Rückhand-Noppe Bührigs recht gut kontrollieren, lief aber dafür immer wieder in die ansatzlosen Vorhand-Konter seines Gegners (0:3). Somit immer noch die Gastgeber 1 Punkt vorn (5:6).

 

In der Mitte dann die Vorentscheidung: Wieder mussten Ralf und Bernd die größere Sicherheit ihrer Gegner anerkennen (0:3, 1.3). Und bei 5:8 Gesamtstand besiegelte Geralds 1:3 gegen Makoschey die 5:9 Niederlage insgesamt.

 

Zum Abschluss der Hinserie belegt das Team vom Kanal mit 10:8 Punkten einen Platz im Mittelfeld. Nach einem starken Start in den ersten Spielen zu Hause war die Niederlage in Schladen aber so etwas wie ein  Knackpunkt. Eine gewisse Auswärtsschwäche ist zudem insgesamt unverkennbar. Bei den Einzelleistungen sticht jedoch auf jeden Fall Cedric hervor, der sich nach einem etwas holperigen Start immer mehr steigerte und besonders in den letzten schweren Spielen seinen Ruf als stärkster Spieler der Staffel bestätigte. Bei den anderen zeigte sich hier zuletzt eine gewisse Müdigkeit, so dass die bevorstehende Spielpause eine willkommene Gelegenheit ist, die Batterien für die Rückserie wieder aufzuladen.

Randolf

 

Veröffentlicht unter News Verein | Kommentare deaktiviert für TT: Niederlage beim Herbstmeister

TT – Ein Punkt aus zwei Spielen für Üfinger 1. Herren

In ihren letzten zwei Heimspielen der Herbstserie gab es für die Üfinger 1. Herrenmannschaft ein Unentschieden und eine Niederlage. Zunächst unterlag man dem Tabellenführer TTV Evessen II 5:9, danach teilte man sich mit 8:8 die Punkte mit dem Tabellennachbarn TSV Hordorf .

 

5: 9 gegen TTV Evessen II

Gegen Evessen, das im Wissen um die Bedeutung des Spiels in der derzeitigen Bestbesetzung mit dem erfahrenen Abwehrspezialisten Lamprecht antrat,  deutete sich die Niederlage bereits in den Eingangsdoppeln an, als lediglich Cedric und Ralf  Preußker gewannen (3:0), während sowohl Randolf Baudach und Bernd Richter als auch Gerald Fuhrmann und Frank Kalus unterlagen (2:3 bzw. 1:3).

 

Nach diesem 1:2 Startergebnis konnte zwar Cedric mit seiner starken Vorhand die hartnäckige Abwehr von Lamprecht immer wieder durchbrechen (3:1) und damit zum 2:2 ausgleichen, aber Randolf nutzte auch seine Erfahrung gegen das schnelle Spiel des jungen Brandes nicht viel (1:3). Nach Ralfs 1:3 gegen Hiller hielt wieder einmal Bernd mit einer klugen taktischen Leistung gegen Jerominski  nach hartem Kampf (12:10 im 5. Satz) seine Mannschaft im Spiel, aber die beiden glatten 0:3 Niederlagen von Gerald und Frank im unteren Paarkreuz bedeuteten schon den 3:6 Rückstand. Gerald versuchte es zum ersten Mal ohne die Bandage für das lädierte Knie, aber das war wohl irgendwie ein schlechtes Omen, denn er produzierte für seine Verhältnisse ungewöhnlich viele leichte Fehler. Noch einmal brachte das obere Paarkreuz Üfingen heran: Cedric behielt mit seiner größeren Schnelligkeit auch gegen den technisch guten Brandes die Oberhand (3:1) und Randolf rang in einem langen Fight mit einigen typischen spektakulären Abwehrparaden Lamprechts seinen Gegner nach einem guten Tipp von der Bank (Danke, Andrea!) doch noch nieder (3:2). Damit war der Kanal aber leer, denn sowohl Ralf als auch Bernd und Gerald mussten die letztlich deutliche Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen (0:3, 1:3, 1:3).

 

Somit Endstand 9:5 für die Gäste, die an diesem Abend die klar bessere Mannschaft waren und auf dem Wege zur Herbstmeisterschaft sind.

 

Üfingen – Hordorf 8:8

Nach einer ungewollt launigen Begrüßung, bei der der Üfinger Kapitän noch die Nachwirkung des vorherigen Spiels erkennen ließ (Gerald: “Wir begrüßen den TTV Evessen …” – Antwort Hordorf: “Wir freuen uns hier in Thiede zu sein …”) ging’s los: Nach dem ungünstigen Start in den Doppeln gegen Evessen hatte der Käptn eine Umstellung in den Doppeln angeregt: Randolf und Bernd als Doppel 1, Cedric und Ralf im Doppel 2, damit zuerst gegen das Hordorfer Spitzendoppel. Aber während Randolf und Bernd ihr Doppel recht sicher gewannen (3:0), erfüllten sich am anderen Tisch die leisen Hoffnungen nicht, weil der Hordorfer Spitzenspieler Mark Elster als Linkshänder in seinem Doppel nicht zu stoppen war und immer wieder seine starken Topspins durchzog (0:3). Umso wichtiger das knappe 3:2 von Gerald und Frank im dritten Doppel, damit also diesmal der psychologische Vorteil einer 2:1 Führung zu Beginn.

 

Oben ist zur Zeit auf Cedric immer Verlass, ein echter Spitzenspieler. Aber er musste gegen den listigen Taktiker Peter Jürgens hart für den Sieg arbeiten (11:9, 12:10, 12:10). Randolf hingegen spielte ungefähr so wie drei Tage zuvor Gerald, irgendwie ohne Bandage für einen müden Kopf und müde Muskeln (2:3). Ralf machte es gegen Kreuzig besser, indem er in der Entscheidung seinen Vorhand-Aufschlag klug einsetzte, als sein Gegner noch einmal aufzukommen drohte (3:1). Hordorf jedoch blieb durch Nawo dran, der Bernd überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ. Ebenso stark Geralds Gegner Jens Schiller, an dessen Anti auf der Rückhand der Üfinger Kapitän trotz aller Anstrengung nicht vorbei kam (1:3), auch wenn er – jetzt wieder mit Bandage – schon wieder wesentlich besser spielte als gegen Evessen.

 

Zwischenstand also 4:4 – und wieder legte Üfingen zwei Punkte vor: Schon mehrmals hatte Frank zuvor mit seinem Kampfgeist einen Rückstand aufgeholt, nur um am Ende im 5. Satz leer auszugehen, aber diesmal holte er sich den verdienten Erfolg, weil er konsequent mit seiner Vorhand den Angriff suchte, wenn er die Chance dafür sah (3:2). Auch Cedric musste im Duell der Spitzenspieler gegen Elster hart kämpfen, aber sein konsequenter Angriff ist im Moment nur schwer zu stoppen (3:1).

 

6:4 Führung, doch wieder Ausgleich: Randolf an diesem Tag ohne Chance gegen seinen Kumpel aus Thieder Tagen Peter Jürgens, der natürlich wusste, wie er spielen musste (0:3). Wie schon zuvor Bernd hatte Ralf Schwierigkeiten gegen Nawo, genügend Druck ins Spiel zu bekommen (1:3). Aber Bernd schien einen vorentscheidenden Punkt auf dem Schläger zu haben, 2:1 Führung nach Sätzen, dann 9:7 – aber noch 9:11, der Faden war gerissen und am Ende 2:3. Zum ersten Mal führte Hordorf  (6:7).

 

Doch jetzt machte der Käptn seinen Punkt und glich aus (Gerald 3:1). Klar war aber auch, dass es für Frank gegen die Sicherheit Schillers sehr schwer werden würde  (0:3) und so musste das Abschlussdoppel bei 8:7 Führung für die Gäste entscheiden. Dort gelang Randolf und Bernd mit großer taktischer Disziplin und auch etwas Glück ein feiner Sieg gegen eines der stärksten Doppel der Liga (3:0), was mit dem Endstand von 8:8 zu einer insgesamt gerechten Punkteteilung für beide Mannschaft führte.

 

Dies war auch das Ergebnis der gemeinsamen Nachbesprechung der beiden Teams bei Würstchen, schlesischem Kartoffelsalat und  mineralischen Getränken.  Bis zum Rückspiel!

 

P.S. 32%, doch, auch wenn Cedric knauseriger sein wollte! Und nach TTR-Werten rückt der Käptn auf Platz 3 vor. Da muss Randolf langsam aufpassen …!

Randolf

Veröffentlicht unter News Verein | Kommentare deaktiviert für TT – Ein Punkt aus zwei Spielen für Üfinger 1. Herren